Hauptmenü
Home
News-Archiv
Forum
News-Portal
Suche
Impressum
Das Spiel
Komplettlösung
Zahlen und Fakten
FAQ
Rassen
Monster
GGP Interview (GC 06)
GGP Preview (GC 06)
GGP Preview (3.11.06)
Medien
Screenshots
Concept Art
Wallpaper
Render
Previews
Videos
Demo
Patches und Tools
PSP Screenshots
 
GGP Preview (3.11.06)
Geschrieben von Zyklop/CKomet   
Dienstag, 14. November 2006
Beitragsinhalt
GGP Preview (3.11.06)
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5

Inhalt 
Immer auf die Kleinen...
Born to be God
Neue Freunde
Conan meets Tim & Struppi
Ein Ausflug ins "Grüne"
Wir sind die Borg...
Die Qual der Wahl
Mein Schatzssss
Geiz ist geil - aber bitte nicht beim speichern!
Gemeinsam sind wir stark
Was bleibt nach einigen Stunden Spiel?
Aber sie waren zu dritt.

 

Vergangenen Freitag, der Norden Hamburgs, Ortszeit 10.15 Uhr

Unser dreiköpfiges Globalgameport-Team schlägt erwartungsvoll beim Publisher "Flashpoint" auf, um sich dort vor Ort von den Qualitäten des neuen Stars am Action-RPG-Himmel zu überzeugen - Silverfall. Marc und Michael (die M+M´s von Flashpoint) erwarten uns schon mit Kaffee und Keksen, mißtrauisch untersucht CKomet vom Globalgameport-Team die Tassen auf evtl. halluzinugene Drogen, die uns alles in den buntesten Farben sehen lassen, doch sie wird nicht fündig. Es kann also losgehen...

Immer auf die Kleinen...
Image Ok, ich geb´s zu: Ich habe eine Schwäche für Underdogs! Vor allem, wenn sie klein, grün und ziemlich clever sind. Als wir bei unserem Besuch bei Flashpoint am letzten Freitag gefragt wurden, welche der vier Rassen wir gerne spielen würden, da fiel mir die Wahl ziemlich leicht: Der Goblin sollte es sein. Wobei auch die drei anderen Rassen durchaus ihren Reiz haben. Trolle sind groß, furchtbar stark und für sich genommen schon eine halbe Armee, dafür waren sie es sicher nicht, die dem magischen Kontinent Nelwe die Innovation der Dampfmaschine beschehrt haben. Elfen sind dagegen ziemlich schlau, zierlich und verstehen eine ganze Menge von Magie und dem Umgang mit dem Bogen. Die Menschen auf Nelwe sind Allround-Talente, sie können alles, aber eben nur bis zu einem gewissen Grad, was sie extrem anpassungsfähig und damit zu Überlebenskünstlern macht. Meine Favoriten, die Goblins, sind die mit Abstand kleinste spielbare Rasse, doch was ihnen an Stärke und schierer Masse fehlt, machen sie durch Grips und viel Geschick mehr als Wett. Sie gelten nicht umsonst als die besten Handwerker und Techniker im gesamten Königreich Egrad...
Zusätzlich zu der Rasse lassen sich auch Geschlecht und äussere Mermale bei der Charaktererschaffung individuell einstellen, eine Klassenwahl entfällt dagegen aufgrund des individuellen Spielkonzepts von Silverfall und der engen Abhängigkeit der Charakterentwicklung vom der Wahl einer best. Fraktion.

Born to be a God
Von unserem letzten Besuch während der Games Convention in Leipzig kannten wir bereits das Intro und die ersten Spielminuten in Silverfall. Zu Beginn des Spiels verkörpert man einen fast allmächtigen Magier mit halb-phänomenalen, fast kosmischen Kräften (Dschinni aus Aladin läßt grüßen), der alles in Silverfall, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, zu Toastbrot verarbeitet. Durch diesen cleveren Schachzug zeigen die Entwickler, was man in einer sehr viel späteren Phase des Spiels erreichen kann, wenn man nur fleissig genug Monster schnetzelt und Talentpunkte verteilt.
Daher schenkten wir uns diese Sequenz und sprangen direkt an den Punkt, an dem das eigentliche Abenteuer beginnt. Unser kleiner, grüner Freund startet mitten in dem turbulenten Wirrwarr eines Flüchtlingslagers mit nichts weiter als einem besseren Brotmesser, einem hölzernen Schild und jeder Menge Optimismus. Hier haben sich all jene versammelt, die aus der von Dämonenhorden überrannten Stadt Silverfall flüchten konnten. Was sofort jedem Betrachter ins Auge fällt, das ist die ungewöhnliche aber nichts desto Trotz interessante Darstellung der Figuren im Zeichentrick-Stil. Alle Modelle (Helden, Objekte, NPC und Monster) bekommen dadurch eine unverwechselbare Comic-Optik, die durch die bewusst deutlich gesetzte schwarze Umrandung noch betont wird. Diese kann man übrigens auf Wunsch aus dem Spiel heraus jederzeit deaktivieren, was uns aber nicht so gefiel.

Neue Freunde
Ein paar Gespräche im Lager später landen wir bei einer Trolldame namens Morka, die trotz ihres imposanten Äusseren recht nett scheint und sich auf die Kunst des Heilens spezialisiert hat. Sie scheint auch durchaus gewillt, uns zu begleiten, allerdings müssen wir ihr zuvor einen kleinen Gefallen erweisen und ein paar Heilkräuter suchen - unsere erste Quest. Insgesamt soll es im ganzen Spiel ca. 200 Nebenquests geben, zusätzlich nochmal 27 Hauptquests, die die Geschichte vorantreiben. Jede Menge zu tun. Um einmal die komplette Geschichte durchzuspielen veranschlagt Michael von Flashpoint ca. 40 Stunden, aber nimmt man alle Nebenaufgaben mit, dürfte es locker doppelt so lange dauern. Die Heilkräuter finden Imagewir jedenfalls nach einem kleinen Scharmützel mit ein paar Skeletten und so haben wir unsere erste Begleiterin. Vor allem von hinten sieht das Gespann aus winzigem Goblin und riesiger Trolldame fast schon kurios aus, doch im Kampf sind die beiden schon ziemlich effektiv. Während der Kleine mutig auf doppelt so große Skellette losgeht und sie mit seinem Brotmesser das Fürchten lehrt, sorgt Morka mit Heilzaubern dafür, das die Geschichte kein allzu frühes und tragisches Ende findet. Klasse Teamwork!



Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 16. November 2006 )
 
 
Zufallsbild
Werbung
Umfragen
Wartet ihr Auf das Add-on Wächter der Elemente?
 
Statistiken
Mitglieder: 8
News: 105
Weblinks: 6
Besucher: 791682
Wer ist Online
Syndikation
 
© 2017 Silverfall-Game.de - Silverfall Fanseite
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.